Ayurveda bedeutet soviel wie das Wissen vom langen, gesunden und harmonischen Leben.

Es ist ein ganzheitliches Gesundheitssystem mit einer Tradition von ungefähr 5 000 Jahren. Sein Ursprungsland ist Indien, von dort aus verbreitete sich das Wissen um Ayurveda immer weiter in die Welt, erst in die östliche, nun auch in die westliche.
Ayurveda Doshas Pitta, Vata, Kapha
Eine wesentliche Grundlage zum ayurvedischen Verständnis bildet die Annahme, dass alles, was auf der Erde existiert, aus den Elementen Äther, Luft, Feuer, Wasser und Erde gebildet wird. Daraus leitet Ayurveda drei Bioenergien oder auch kosmische Kräfte ab: Vata, Pitta, Kapha.

Durch das individuelle Verhältnis der Kräfte zueinander lässt sich die Konstitution eines Menschen bestimmen. Daraus ergibt sich, dass Ungleichgewichte bzw. Abweichungen im Krankheitsfall und sogar schon vorher ablesbar werden.
Mit den entsprechenden ayurvedischen Maßnahmen lassen sich derartige Ungleichgewichte auch wieder korrigieren. Ein wesentlicher Bestandteil zur Harmonisierung ist die typgerechte Ernährung sowie die typischen Öl- und Heilkräuteranwendungen.

Im Ayurveda wird immer der ganze Mensch wahrgenommen und behandelt nicht nur einen Teilaspekt von ihm.